www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws www.Bigoo.ws


Images for your blog


  Startseite
    Löwengras-Bilder
    Noch mehr Bilder...
    Videos
    Headbanger des Monats
    Folge 1
    Folge 2
    Folge 3
    Stuff
  Über...
  Archiv
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Matzker Spezialfahrzeuge
   Kataklysm
   Bilder vom Konzert 2.2.
   COR
   Löwenzahn
   SLAYER
   Sportfreunde Siegen
   fangesaenge.de
   kurvenbilder.de



Metalcore aus den USA! Besucher auf loewengras.de.vu

http://myblog.de/loewengras

Gratis bloggen bei
myblog.de





2.11.06 18:13


2.11.06 18:02


Neues SLAYER - Album

Christ Illusion

 

Trackliste:
  1. Flesh Storm
  2. Catalyst
  3. Eyes of the Insane
  4. Jihad
  5. Skeleton Christ
  6. Consfearacy
  7. Black Serenade
  8. Catatonic
  9. Cult
  10. Supremist
5.9.06 17:28


Peter Lustig ist nicht tot!!!!

Ich habe selber noch mal nachgeschaut. Er ist nicht tot. aus wikipedia.de

Peter Lustig ist gelernter Rundfunktechniker und studierte nach der Ausbildung Elektrotechnik. Nach dem Studium begann er beim amerikanischen Radiosender AFN als Toningenieur, ging später zum SFB. Dort schrieb er nebenbei Hörspiele für das Radio, war Dozent an der Berliner Filmakademie und auch Kneipier in der „Weltlaterne“ in der Berliner Motzstraße. Zudem gehörte er in den 70ern einige Jahre der [Osho|Bhagwan]]-Sekte an.

1973 hatte Lustig einen kleinen Auftritt bei der Sendung mit der Maus und moderierte die Wolperdinger Wochenschau für den bayerischen Rundfunk. Bei einer Fernsehproduktion für die Sendung Pusteblume 1979 beim ZDF wurde Lustig als Moderator und Hauptdarsteller entdeckt. Er blieb dies auch nach der Umbenennung der Sendung in Löwenzahn.

Lustig wurde 1980 und 1982 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Lustig war in zweiter Ehe mit Elfie Donnelly (Autorin u. a. von Benjamin Blümchen) verheiratet, mit der er einen Sohn (Momme Pavi, geb. 1979) hat. Er lebt heute mit seiner dritten Frau Astrid in Bohmstedt (Fresenhof) bei Husum und in Berlin.

1985 erkrankte Lustig an Lungenkrebs, der in sieben Operationen behandelt wurde und ihm nur einen Lungenflügel übrig ließ. Während seiner Krankenhausaufenthalte schrieb er kindgerechte Briefe an seinen Sohn, die als Kinderbuch unter dem Titel Lieber Momme – Wunderliche Briefe veröffentlicht wurden.

Im Jahr 2004 startete die Zeichentrickserie Mammutland, welche in einer deutsch/französisch/britischen Zusammenarbeit entstand. Peter Lustig moderierte die Sendung und sprach in der deutschen Version den Erfinder. In der Serie ging es um vergangene Zeiten, in der die Menschen Mammuts als Arbeitstiere hielten. Die Figuren machten in jeder Episode thematisch bezogene Erfindungen und erklärten physikalische Zusammenhänge.

Bedingt durch die gesundheitlichen Einschränkungen kündigte Lustig am 23. März 2005 seinen Rückzug ins Private an. Am 16. Oktober 2005 war er in dem Löwenzahn-Spielfilm Die Reise ins Abenteuer zum 25. Jubiläum der Serie zu sehen. Es folgten im November und Dezember des gleichen Jahres noch vier letzte neue Folgen; neben erwähntem Film sind beim ZDF insgesamt 197 Episoden mit Peter Lustig entstanden. Lustig wird weiterhin auf dem Bildschirm präsent sein.

21.8.06 21:50


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung